Dyslexietherapeut*in nach BVL®

Wir vermitteln Ihnen ein therapeutisches Konzept von Dyslexietherapie (internationaler Begriff der Legasthenietherapie), in dem aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse sowie unsere langjährigen praktischen Erfahrungen miteinander verflochten sind. Der Therapieansatz ermöglicht den betroffenen Kindern eine gut strukturierte, systematisch aufgebaute Therapie, aufbauend auf eine fundierte Diagnostik und Therapieplanung. Das „Arbeiten an der Null-Fehlergrenze“ als ein grundlegendes Therapieprinzip steht dabei im Vordergrund. Dies gelingt anhand von bewährten Methoden und Materialien, die individuell, kleinschrittig, gekonnt und im richtigen Tempo eingesetzt werden.

Sie erweitern Ihr Fachwissen zur Diagnostik und Behandlung von Kindern mit Legasthenie, um Experte in diesem Gebiet zu werden. Dabei werden die neuropsychologischen und biologischen Grundlagen zum Schriftspracherwerb, die psychologischen Grundlagen der Legasthenie, die Diagnostik und die Behandlung erarbeitet und im praktischen Ausbildungsteil vertieft. Nach einem Überblick über alle gängigen Therapiematerialien und -methoden wird ein systematisch-integratives Therapieschema vermittelt, das jeder Entwicklungsstufe des Kindes hinsichtlich des Schriftspracherwerbs das passende Material und entsprechende Methoden zuordnet. Dies gibt eine klare Orientierung in der umfangreichen Material- und Methodenvielfalt und Sicherheit im praktischen Handeln.

Im Bereich des Lesens und Rechtschreibens bezieht sich dies u.a. auf eine definierte Sprachsystematik und einen schrittweisen Aufbau der Lese- und Rechtschreibkompetenz. Dabei wird neben vielen anderen Materialien der Kieler Leseaufbau sowie das von Annette Rosenlehner-Mangstl entwickelte „LRS-Training mit Gustav Giraffe“ erarbeitet. Begleitend werden Trainingsmodule der neuropsychologischen Basisfunktionen, verhaltenstherapeutische und lernpsychologische Ansätze sowie Interventionen zur Stärkung der emotionalen Situation vermittelt. Psychologische Prinzipien und Methoden, z.B. zur Stärkung des Selbstwerts, fließen in besonderem Maße in unsere Weiterbildungen mit ein. Sie lernen einen Fülle an therapeutischen Tools, Ideen und Methoden kennen.

In der Leseförderung werden die Phonologische Bewusstheit, das Lesen auf der alphabetischen und orthographischen Stufe kleinschrittig und mit einschlägigen Therapiekonzepten trainiert, das Lesesinnverständnis sowie erweiterte Lesekompetenzen geübt. In der Rechtschreibförderung wird zunächst das lautgetreue Schreiben auf der alphabetischen Stufe trainiert, darauf aufbauend erfolgen ein systematischer Aufbau des Regel- und Morphem-Wissens und die Anwendung von Strategien wie Verlängern und Ableiten. Immer in sich schlüssig und systematisch aufgebaut und mit sorgfältig ausgewähltem Wortmaterial, vorwiegend basierend auf dem silbenorientierten Ansatz in Kombination mit der Vokallängendifferenzierung.